Kinder gemeinsam schützen

Jedes Kind hat das Recht, gewaltfrei aufzuwachsen. Kinder brauchen auch in ihrem Umfeld Menschen, die hinschauen und nicht wegschauen. Menschen, die hinhören und nicht weghören.

Sie haben den Verdacht, dass ein Kind Gewalt ausgesetzt ist?

Melden Sie dies an die Kinder- und Jugendhilfe Ihres Bezirks.

Ein Kind hat Ihnen anvertraut, dass es Gewalt erfährt?

  • Seien und bleiben Sie Vertrauensperson und bewahren dem Kind gegenüber Ruhe! Bedrängen Sie es nicht mit Fragen!
  • Wichtig ist, dass Sie dem Kind versichern, keine Schritte zu setzen, ohne dass Sie es ihm vorher mitteilen!
  • Wichtig ist aber auch: Machen Sie dem Kind klar, dass Sie vielleicht einmal eine Entscheidung zu seinem Schutz treffen müssen, mit der es nicht einverstanden sein könnte (z. B. eine Mitteilung bei der Kinder- und Jugendhilfe).
  • Informieren Sie sich und suchen Sie qualifizierte Hilfe beim ifs Kinderschutz oder der Kinder und Jugendhilfe Ihres Bezirks.

Beachten Sie bitte:

  • Gewalttätige Erwachsene sollten nicht ohne fachliche Beratung und Unterstützung sowie entsprechende Hilfeplanung mit dem Vorwurf konfrontiert werden. Einerseits ist es sehr unwahrscheinlich, dass der Beschuldigte seine Gewalttätigkeit zugibt, und andererseits könnte dies für das Kind fatale Folgen haben (z.B. Verschärfung der Gewalt gegenüber dem Kind, weitere Drohungen und Einschüchterungen).

Kontakt


ifs Kinderschutz

T: 05 1755 505

Kinder- und Jugendhilfe
BH Bludenz
T: 05552/6136-51514
BH Bregenz
T: 05574/4951-52516
BH Dornbirn
T: 05572/308-53513
BH Feldkirch
T: 05522/3591-54518